World of Travel - Entdecke die Welt
  Persönliche Beratung. Ausgewählte Ziele. Attraktive Angebote. WORLD OF TRAVEL
Partner Reisebüros 
 
Reiseangebote

Island - Feuer und Eis

« ZURÜCK
NÄCHSTES ANGEBOT »
Reisebericht Reiseanfrage
Ihr Reisespezialist: Renate Pallinger

2 Tage Island - viel zu kurz!

... alles in allem hat mir Island sehr gut gefallen. Man bräuchte allerdings wesentlich mehr Zeit um sich dieses Land aus FEUER und EIS in Ruhe anzusehen.

 

Wissenswertes:

  • in Island ist die Touristensaison wegen dem Wetter auf die Sommermonate beschränkt, daher gibt es, außer in den größeren Ortschaften, zu wenige Hotels für die Touristen. Aus diesem Grund werden Schulen und Internate in den Sommermonaten als Hotels umgestaltet!
  • Island liegt so nördlich, dass es im Sommer Juni/Juli auch nachts nicht finster wird.
  • Temperaturen im Mai/Juni/Juli im besten Fall 18 Grad, aber meist deutlich kühler!

MO 21.JUNI

kleinere, klassische Rundfahrt „Golden Circle“: Bei dieser Tour bekommt man einen Eindruck über die unbewohnten Weiten des Landes, man fährt durch Hveragerdi, wo in mit geothermaler Energie beheizten Gewächshäusern ein großer Teil des Obstes und Gemüses angebaut werden. Höhepunkt dieser Rundfahrt ist der „goldene Wasserfall“ der sich wirklich sehr imposant in einen Canyon stürzt.

Nicht weit vom goldenen Wasserfall ist das Geysirgebiet im Tal Haukadalur, wo der „Alte Geysir“ zu bewundern ist. Im 5-10 Minuten Rhythmus schießen hier kochend heiße Wasserfontänen in den Himmel. Ein tolles Naturschauspiel. Während der Fahrt kann man auch die typischen Island Pferde bewundern, die auf den unzähligen Weiden grasen.

Auf dem Rückweg haben wir dann den Nationalpark Thingvellir besucht, wo die amerikanische und die europäische Kontinentalplatte aufeinandertreffen, oder besser voneinander wegdriften.

DIENSTAG 22.JUNI

haben wir uns Reykjavik und einige Hotels angeschaut. Vom Glaskuppelbau PERLAN der auf Heißwassertanks gebaut ist, hatten wir eine wunderbare Aussicht auf die Stadt mit ihrem Wahrzeichen der Helgrimskirche.
Am Ende der Tour besuchten wir noch die Blaue Lagune, wo man in milchig weißem Wasser baden kann. Das warme Thermalwasser wird von einem geothermalen Kraftwerk in ein Lavabecken geleitet. Das Wasser ist reich an natürlichen Mineralien und Salzen, die eine wissenschaftlich erwiesene heilende und entspannende Wirkung auf Haut und Organismus haben. Blaugrüne Algen und weißer Kieselerde-Schlamm verleihen dem Wasser die typisch milchig-blaue Farbe.