World of Travel - Entdecke die Welt
  Persönliche Beratung. Ausgewählte Ziele. Attraktive Angebote. WORLD OF TRAVEL
Partner Reisebüros 
 
Reiseangebote

Mein Schiff 2 - Muscat / Oman

« ZURÜCK
NÄCHSTES ANGEBOT »
Reisebericht Reiseanfrage
Ihr Reisespezialist: Christiane Rottberger

 

Mit MEIN SCHIFF 2 nach Dubai und Muscat

 

Abflug von Wien nach Dubai mit Emirates Airlines um 22:05 Uhr. Frühmorgens pünktlich um 06:35 Landung in Dubai. Mit dem Transferbus ging es dann zum Hafen von Port Rashid, aus der Ferne konnten wir die „Mein Schiff 2“ erspähen.
Unser Reiseroute für die kommende Woche:


Dubai – Khor Fakkan – Muscat – Seetag – Abu Dhabi – Dubai


Die Vorfreude auf diese Reise war dementsprechend groß und das Wetter versprach  herrlichen Sonnenschein, zumal es zu Hause wie aus Kübeln regnete. Der Check-In am Schiff selbst ging sehr schnell und problemlos, es funktioniert ähnlich wie am Flughafen, um unser Gepäck kümmerte sich das Bordpersonal. Wir durften danach sofort aufs Schiff und konnten schon alle öffentlichen Bereiche benutzen.


Da es ohnehin noch sehr früh war, genossen wir das erste Frühstück im Buffet-Restaurant Anckelmannsplatz. Nach einem ausgiebigen Frühstück konnten wir gestärkt unseren 2 stündigen Schiffsrundgang starten.
Anschließend war Zeit zur freien Verfügung, Einige unsere Gruppe entschieden sich für Dubai Stadt und machten als erstes die Shoppingmalls unsicher. Der Rest, einschließlich mir, entschied sich für die gemütliche Variante und so verbrachten wir die Zeit am Pooldeck und genossen die warmen Sonnenstrahlen.

Eine Besonderheit auf allen Schiffen von Tui Cruises ist das Premium Alles Inklusive Paket. Hier sind nicht nur die meisten Speisen und Tischgetränke, so wie es auf Kreuzfahrten üblich ist, im Preis enthalten, zusätzlich erhalten Sie zu allen Zeiten in den Bars und Lounges kostenfreie Getränke. Zudem ist die Nutzung des SPA Bereiches und der Saunalandschaften inklusive, sowie zahlreiche Sportangebote, Kinderbetreuung, Trinkgelder und Entertainment.

Um 15 Uhr war es dann soweit und wir durften unsere Balkonkabinen beziehen, die Koffer standen auch schon vor der Kabinentür. Es erwartete uns eine modern eingerichtete Kabine mit ca. 17 qm , diese verfügte über einen 5 qm großen Balkon und war mit Safe, Klimaanlage, Bad mit Dusche/WC, Haartrockner, Minibar, Telefon, Flachbildschirm und Bademänteln ausgestattet. Ein Highlight war die kabineneigene Nespresso-Maschine, so konnten wir auch auf unserem eigenen Balkon eine gute Tasse Kaffee genießen.

Bei unserem ersten gemeinsamen Abendessen wurde uns ein sensationelles 5 Gänge Menü im Hauptrestaurant Atlantik serviert. Der Tag war schon recht lange und so entschieden wir uns für einen gemütlichen Ausklang bei einem Mojito in der Schau Bar am Heck auf Deck 7 im Außenbereich, diesen Platz kann ich schwer empfehlen.


1. Tag: Seetag

 

Wie auf allen Kreuzfahrtschiffen, müssen sich alle Passagiere noch vor dem Auslaufen einer Seenotrettungsübung unterziehen. Diese verlief recht zügig und unproblematisch, ist allerdings notwendig um für den Ernstfall gerüstet zu sein! Heute hatten alle genügend Zeit „Mein Schiff 2“ gründlich kennenzulernen.


Dem Gast bieten sich allerlei Unterhaltungsmöglichkeiten an Bord; vom Fitnessbereich auf Deck 12, einer entspannende Massage im schönen SPA &Meerbereich auf Deck 11 bis hin zum Shoppingerlebnis in der neuen Mall auf Deck 7. Eine Delikatessenverkostung im Surf&Turf, dem Steakhouse, ein Sushi-Workshop mit Degustation auf Deck 7 oder ein Besuch in dem Feinschmecker-Restaurant Richard’s Feines Essen auf Deck 5. Vielleicht einen Tanzkurs oder doch lieber einen Malkurs?
Also von Langeweile keine Spur. Der Tag verging fast ein wenig zu schnell und schon war es auch wieder Zeit für das Abendessen, welches wir dieses Mal im Anckelmannsplatz Restaurant eingenommen haben.
Anschießend stand die Abendshow im Theater am Programm, zu Beginn begrüßte uns der Kapitän und stellte uns die leitenden Offiziere vor. Das Entertainmentprogramm an Bord war im sehr professionell und unterhaltsam!


2. Tag: Khor Fakkan (VAE)

 

Heute stand unser erster gemeinsamer Landausflug, eine Jeeptour in die Wüste Hatta, am Plan. Wir stärkten uns noch mit einem Frühstück, welches nicht so üppig ausfiel, da ich ungefähr wusste was uns auf uns zukam. (Man sollte am Vorabend nicht allzu ausgiebig feiern) Nach einer Stunde Fahrt auf der Asphaltstraße bogen wir auf eine Sandpiste ab.
Unsere Jeeps wurden auf die Dünenfahrt vorbereitet. Kurze Zeit später hieß es dann: Alles anschnallen und festhalten - wir fuhren die Sanddünen rauf und runter. Unterwegs wurden Fotostopps am Camel-Rock und am Fossil-Rock eingelegt. Bei einer Erfrischung konnten wir den Ausblick und die Weite der Dünenlandschaft genießen. Dieses kleine Abenteuer sollte man sich nicht entgehen lassen, sofern es der Magen erlaubt.
Hinweis: Dieser Ausflug ist nicht für Gäste mit Rückenbeschwerden und Schwangere geeignet.

Wieder zurück an Bord. Nach einem kleinen Snack habe ich mich für einen erholsamen Saunagang entschieden. Am frühen Nachmittag ist es dort ziemlich leer. Mein absoluter Lieblingsplatz war der Außenbereich der Sauna. Dieser Bereich ist dank seiner bequemen Liegen und der genialen Lage, im Bug über der Brücke, ein absoluter Geheimtipp.


3. Tag: Muscat/Oman

 

Die Hauptstadt Omans ist ein Spiegelbild der Vergangenheit, sie zieht Besucher mit ihrer traditionellen Architektur, den einzigartigen Stränden und der beeindruckenden Lage zwischen dem Meer und den Bergen sofort in ihren Bann. Die Stadt ist das Tor zum Oman und ein idealer Ausgangspunkt, um die Kultur des Landes kennenzulernen und die Region zu erkunden. Bei dem gemeinsamen Landausflug besichtigten wir zuerst die größte Moschee des Landes, die ein Geschenk von Sultan Qaboo an das Volk war, dazu mussten wir Frauen, vor dem Betreten der Anlage, unsere Köpfe mit einem Tuch bedecken. Eine wunderschöne großzügige Anlage in Sandfarben mit Minaretten, Wasserläufen und Grünanlagen befindet sich um die Moschee herum. Bevor man zu den Gebetsräumen kommt, muss man sich die Schuhe ausziehen. Die Männergebetshalle hat 35 wunderschöne, riesige, mit Gold verzierte Kronleuchter, die aussehen wie unzählige kleine Moscheen aus glitzernden Steinen. Die 58, noch Einzelnen, kostbaren Teppiche wurden im Iran gefertigt und dann von 600 Iranerinnen vor Ort zusammengeknüpft. Dies ist der größte zusammenhängende Gebetsteppich der Welt. Mosaike zieren Wände und die kuppelartige Decke, die mit grüngelben Fenstern verziert ist und das Sonnenlicht hereinlässt. 6.6oo Männer können hier gleichzeitig beten. In kleinen Nischen in den Außenwänden steht der Koran für die Gläubigen. Das wichtigste Gebet ist das Freitagsgebet, zu welchem auch der Sultan die Moschee besucht.
Im Anschluss konnten wir, bei einem Bummel über den Muttrah Souk ,das quirlige Treiben beobachten und uns mit Souvenirs wie z.B. Cashmirschals eindecken.
Gestärkt vom Mittagessen an Bord, ging es mit einer traditionellen Dhau, einem Holzboot, weiter und wir konnten die Stadt auch vom Wasser aus erkunden. Unser letzter Fotostopp war der Königspalast, der durfte natürlich auch nicht fehlen. Um 23:00 Uhr hieß es Leinen los und Bye, Bye Muscat.

 

4. Tag: Seetag

 

Unser nächster Stop war Abu Dhabi, bis dorthin hatten wir allerdings noch eine lange Strecke vor uns. So hatten wir an unserem 2. Schiffstag genügend Zeit uns von den letzten Tagen zu erholen und genossen die Wohlfühlatmosphäre an Bord.
Am Sonnendeck ein spannendes Buch lesen, eines Lektoren Vortrag lauschen, einen Frisörbesuch, eine Yogastunde oder einfach „NICHTS“ tun und die Seele baumeln lassen. Es ist für Jeden etwas dabei!
Ich habe mir eine 50 minütige Fußreflexzonenmassage gegönnt und am späten Nachmittag einen Spezialaufguss in der Horizontsauna mit Meerblick.
Einfach herrlich - man könnte sich glatt daran gewöhnen. Nach dem hervorragenden Abendessen wurden wir eingeladen an einem Cocktailworkshop teilzunehmen und so lernten wir wie man einen White Russian, einen Planter’s Punch und einen Whiskey Sour mixt.


5. Tag: Abu Dhabi

 

Den heutigen Tag gestalteten wir selber und so beschlossen wir, uns zu fünft ein Taxi zu organisieren. Erst mal runter vom Schiff, schon standen unzählige Taxis am Hafen bereit. Schon die Skyline Abu Dhabis kündigt an, wie vielfältig die Stadt ist. Beeindruckende Wolkenkratzer finden sich neben traditioneller Architektur. Vorbei an den Highlights, die wir natürlich alle mit unseren Fotoapparaten festhielten, dabei durfte natürlich die größte Moschee der Vereinigten Arabischen Emirate nicht fehlen. Kurzer Stop im Emirates Palace, die Außenanlage besticht durch ihre Springbrunnen und Freitreppen die an ein Schloss erinnern. Vor allem aber beeindruckte das Hotel durch seine Größe und Opulenz: 114 Kuppeln krönen den 800 Meter langen Hotelkomplex, dessen Flure mit feinsten Blattgold verziert sind. Vor dem Hotel parkten die teuersten und tollsten Autos die man sich nur vorstellen konnte. Weiterfahrt nach Yas Island zum 5* Hotel Yas Viceroy, welches genau über der Formel 1 Rennstrecke gebaut wurde. Besonders in der Nacht erstrahlt die mit Leuchtdioden besetzte Konstruktion im vollen Glanz. Gleich angrenzend befinden sich die bekannte Ferrari World und der Yas Waterworldpark. Am Schluss unserer Sightseeingtour durfte ein Besuch in der Shoppingmall, am Breakwater mit den 160 Geschäften, Kinos, zahlreichen Restaurants und Cafes nicht fehlen. Um 19 Uhr war ein Tisch im Surf&Turf reserviert. Wir verbrachten noch einen gemeinsamen, gemütlichen Abend bei einem 4 Gang Menü inkl. Weinbegleitung. Während wir diesen Tag gedanklich noch einmal Revue passieren ließen, schipperte Mein Schiff 2 schon in Richtung Dubai zurück.


6. und 7. Tag: Dubai

 

Diese Stadt ist, das wohl bekannteste Scheichtum der Emirate und lockt Reisende aus aller Welt an. Es gibt gepflegte Strände, endlose Einkaufsmöglichkeiten, ein aufregendes Nachtleben sowie einzigartigen Luxusresorts und Lokale. Besonders beeindruckend für mich, war das höchste Gebäude der Welt, das 828 Meter hohen Burj Khalifa. Ein Besuch beim Gold Souk und Gewürzbasar ist ein absolutes Muss, wenn noch genügend Zeit bleibt könnte man noch einen Spaziergang durch die Altstadt Dubais im Bastakia- Viertel unternehmen. Das 321 Meter hohe Hotel Burj Al Arab, das in Form eines altarabischen Segelschiff erbaut wurde, ist das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt. The Palm Jumeirah ist die erste der künstlich aufgeschütteten Inseln in Dubai. Mit der Metro kann man bis zum Scheitelpunkt der Insel fahren. Hier befindet sich auch das berühmte Hotel Atlantis mit seinem Wasserpark „ Aquaventure“. Shoppen in der Dubai Mall oder in der Emirates Mall, wo sich auch eine Skihalle befindet und und und... Man könnte Tage in dieser Stadt verbringen ohne dass Langeweile aufkommt! Leider geht jede Reise auch mal zu Ende und so hieß es Kofferpacken und Rückflug am Morgen wieder nach Wien.


Ich kann eine Kreuzfahrt mit der Mein Schiff Flotte nur wärmstens empfehlen!
Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und kommen Sie an Bord - wenn es dann wieder heißt Schiff AHOI und alle Mann an Bord.

Ein Reisebericht von Christiane Rottberger

Sie haben Fragen? rottberger@worldoftravel.at